Baden-Würtenberg - Klimawert

Direkt zum Seiteninhalt
Themenwahl

Reisen

Wohnmobil
E-Mobilität


CO" Bremsen

TIP:   Welches

Elektro-Fahrrad

Autonom Strom
Wohnmobil: Reiseziele & Tipps
Heimaturlaub fernab des Massentourismus

Mit Wohnmobil und Fahrrad auf Entdeckungstour im sonnigen Ländle

Immer mehr Deutsche begeistern sich für Wohnmobil-Urlaub in der Heimat.  Foto: djd/Touristikgemeinschaft Odenwald/Christian Frumolt


(djd). Immer mehr Deutsche begeistern sich für Wohnmobil-Urlaub, wie die seit Jahren steigenden Neuzulassungen von Reisemobilen und Vans zeigen. Einer GfK-Umfrage zufolge schätzen Caravan-Affine vor allem die Flexibilität und Unabhängigkeit sowie die Naturnähe. Top-Reiseziel für den persönlichen Roadtrip ist Deutschland. So wollen 85 Prozent der Befragten mit dem rollenden Zuhause das Heimatland bereisen. Gefragt sind dabei vor allem landschaftlich schöne Regionen abseits des Massentourismus  - wie das nördliche Baden-Württemberg. Im Gegensatz zu vielen bekannteren Ferienregionen gibt es hier auch in der Hauptsaison noch freie Stellplätze. Und wer sein Rad mit dabei hat, kann von dort aus direkt zu tollen Ausflügen starten - durch charmante Flusstäler und unberührte Naturparklandschaften.







Am Urlaubsort sind viele Wohnmobilurlauber gerne flexibel und nehmen ihr Fahrrad mit, um zu Entdeckungstouren in der näheren Umgebung zu starten.  Foto: djd/Kraichgau-Stromberg-Tourismus/Christian Ernst


In der Region zwischen Schwäbischer Alb und Rhein, zwischen Stuttgart und dem Odenwald lassen sich spezielle Themenrouten fürs Wohnmobil direkt mit Radausflügen kombinieren.     Foto: djd/Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg/Chris Frumolt

Radelnde Wohnmobilisten können auf gut ausgeschilderten und ausgebauten Routen die schönen Landschaften im Norden Baden-Württembergs entdecken.
Foto: djd/Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg/Chris Frumolt
Spannende Themenrouten und praktische Planungshilfen

Praktisch für die Planung des abwechslungsreichen Rad-Kultur-Urlaubs ist das Infopaket „Wohnmobil und Sterneradrouten“, das Interessierte ebenso auf der Webseite bestellen können. Es enthält die Übersichtskarte Wohnmobil-Entdeckertouren mit Stellplätzen sowie ein Radkarten-Set. Darüber hinaus gibt es viele weitere Informationen und nützliche Planungshilfen, zum Beispiel Navigationsdaten für sechs interessante Wohnmobilthemenrouten, die sich mit Ausflügen auf nahe gelegenen Radwegen kombinieren lassen. Historische Städte mit prächtigen Fachwerkgebäuden wie Eppingen und Bad Wimpfen stehen beispielsweise auf der Route "Fachwerk und Stadtkultur" im Mittelpunkt. Von Bad Wimpfen aus können Urlauber auf dem Neckartal-Radweg nach Mosbach radeln - eines der schönsten Ausflugsziele im Odenwald.


Flussradwege sind laut ADFC seit Jahren die beliebtesten Radrouten. Foto: djd/Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg/Chris Frumolt


Radeln am Neckar: Flussradwege sind laut ADAFC seit Jahren die beliebtesten Radrouten.      
Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand/J. Bürgermeister

Der Kocher-Jagst-Radweg führt radelnde Wohnmobilisten auch ins schöne Schwäbisch Hall.
Foto: djd/Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg/Chris Frumolt


Spannende Themenrouten und praktische Planungshilfen

Praktisch für die Planung des abwechslungsreichen Rad-Kultur-Urlaubs ist das Infopaket „Wohnmobil und Sterneradrouten“, das Interessierte ebenso auf der Webseite bestellen können. Es enthält die Übersichtskarte Wohnmobil-Entdeckertouren mit Stellplätzen sowie ein Radkarten-Set. Darüber hinaus gibt es viele weitere Informationen und nützliche Planungshilfen, zum Beispiel Navigationsdaten für sechs interessante Wohnmobilthemenrouten, die sich mit Ausflügen auf nahe gelegenen Radwegen kombinieren lassen. Historische Städte mit prächtigen Fachwerkgebäuden wie Eppingen und Bad Wimpfen stehen beispielsweise auf der Route "Fachwerk und Stadtkultur" im Mittelpunkt. Von Bad Wimpfen aus können Urlauber auf dem Radweg Deutsche Fachwerkstraße nach Mosbach radeln - eines der schönsten Ausflugsziele im Odenwald.




In der Region gibt es viele malerische Städte mit schmucken Fachwerkhäusern zu entdecken.    Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand/Christian Ernst
Schöne Stellplätze, viel Kultur und idyllische Seen

Für Wohnmobilisten ist Ellwangen an der Jagst eine attraktive Destination

(djd). Am Tag der Abreise entscheiden, wohin es gehen wird und bleiben, wo man will: Es sind vor allem die Unabhängigkeit und Flexibilität, die für einen Urlaub mit dem Wohnmobil sprechen. Zudem sind Camper-Reisen eine gute Möglichkeit, um mit Abstand zu anderen Menschen Urlaub zu machen. Wer für die Auszeit im rollenden Zuhause auf der Suche nach einem neuen Ziel ist, sollte sich Ellwangen an der Jagst vormerken: Das schwäbische Städtchen und das umliegende Ellwanger Seenland bieten viele Möglichkeiten für Aktivitäten an der frischen Luft, für Kultur und Stadterlebnis.

Stellplätze in idyllischer Lage

Nur wenige Kilometer von der A7 entfernt, finden Urlauber direkt am Ufer der Jagst einen schönen Campingplatz mit großen Wohnmobilstellplätzen. Von dort sind es nur zehn Gehminuten in die malerische Altstadt. Tagesbesucher können zudem am Parkplatz Schießwasen kostenlos parken, bevor sie sich auf eine Entdeckungstour durch Ellwangen mit seiner mehr als 1250-jährigen Geschichte machen – Tipps für den Stadtrundgang gibt es unter www.ellwangen.de. Sehr beliebt sind auch die gut ausgestatteten Campingplätze im Ellwanger Seenland vor den Toren der Stadt. Allein sieben Campingplätze liegen direkt an den idyllischen Gewässern, die zum Wasserspaß jeder Art einladen.


Die barocke Wallfahrtskirche Schönenberg ist eines der Highlights entlang des Radwegs Grüner Pfad.
Foto: djd/Stadt Ellwangen/Thomas Rathay

Der Campingplatz Ellwangen liegt inmitten der Natur und direkt am Fluss Jagst - dennoch nur zehn Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Foto: djd/Stadt Ellwangen/Andi Schmid

Das fürstpröpstliche Schloss thront über der Stadt.
Foto: djd/Stadt Ellwangen/Thomas Rathay

Bei einem Stadtspaziergang durch Ellwangen stößt man auf die imposante Basilika St. Vitus.
Foto: djd/Stadt Ellwangen/Thomas Rathay

Ellwanger Seenland: Allein sieben Campingplätze liegen direkt an den idyllischen Gewässern, die zum Wasserspaß jeder Art einladen.
Foto: djd/Stadt Ellwangen
Von Radelspaß bis Schlemmen

Zur Urlaubsform passend, lässt sich das Urlaubsprogramm flexibel gestalten. Lust auf eine Radtour? Dann kann es zum Beispiel ein Stück entlang des Grünen Pfads gehen, der sich durch das Ellwanger Seenland schlängelt. Die schöne Tour führt Ausflügler zu verschiedenen Gewässern wie dem Muckenweiher und dem Haselbachstausee, zu bedeutenden Bauten wie der barocken Wallfahrtskirche Schönenberg und dem historischen Limesturm bei Mönchsroth. Wander- und Wasserspaß lassen sich am Orrotsee miteinander verbinden. Ein idyllischer Wanderweg umrundet den 18 Hektar großen See, der an warmen Tagen zum Abkühlen einlädt. Wer gerne die Wanderschuhe schnürt, kann beispielsweise auf einer zwölf Kilometer langen Tour Naturschönheiten und Kulturdenkmäler in und um Ellwangen kennenlernen.

Die spätromanische Basilika St. Vitus auf dem Ellwanger Marktplatz, das barocke Palais Adelmann sowie das fürstpröpstliche Schloss mit sehenswertem Schlossmuseum sind einige davon. Ein Einkaufsbummel, ein Besuch des Alamannenmuseums oder eine Fahrt mit der Droschkenlinie durch Ellwangen: Auch das kann auf dem Urlaubsprogramm stehen.


Dazwischen laden die vielen netten Wirtshäuser, Biergärten und Restaurants zum Genießen schwäbischer Spezialitäten ein. Weitere Aktivitäten-Tipps in und um Ellwangen hält das Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de unter www.rgz24.de/wohnmobil-urlaub bereit.

Am Ellwanger Campingplatz ist ein Wohnmobilstellplatz angeschlossen. Foto: djd/Stadt Ellwangen

Von den Wohnmobil-Stellplätzen aus können Urlauber zu abwechslungsreichen Radausflügen starten.
Foto: djd/Stadt Ellwangen
Zurück zum Seiteninhalt