Dresden - Klimawert

Direkt zum Seiteninhalt
Themenwahl

Reisen

Wohnmobil
E-Mobilität


CO" Bremsen

TIP:   Welches

Elektro-Fahrrad

Autonom Strom
Dresden
Stadtrundfahrt durch Dresden



In den nächsten Stunden lernen Sie das Wichtigste über die über tausendjährige Geschichte der Stadt kennen und entdecken die architektonischen Meisterwerke, die Dresden heute so einzigartig machen.








Beginnen Sie am historischen Theaterplatz, der zweifelsohne zu einem der schönsten Plätze Europas zählt. Nicht zuletzt aufgrund der monumentalen Bauwerke, wie die Semperoper, Zwinger und dem Residenzschloss, welche den Platz säumen. Mittig befindet sich die Staue vom König Johann, die im Jahre 1889 erstellt wurde. Ebenfalls bekannt, ist der Zwinger. Die ehemalige Festungsanlage beherbergt heute die Gemäldegalerie „Alte Meister“ und gehört zu den bedeutendsten Gemäldesammlungen weltweit. Wer sich für italienische Werke der Renaissance interessiert, ist hier goldrichtig.






Kommen Sie nun am Albertplatz vorbei, dem Kotenpunkt der Stadt mit zahlreichen Grünanlagen, dem Brunnen, und zwei Denkmälern, die Schiller und Erich Kästner gewidmet wurden. Neben den Barockbauten, besuchen wir nun die Pfundsmolkerei, die auch als „schönster Milchladen der Welt“ bezeichnet wird. Die Wände und Decken beeindrucken mit wunderschönen handbemalten Jugendstilfliesen. Auch heute noch erhält man hier leckere Käseprodukte.


Sehen Sie jetzt das bekannte Schloss Pillnitz, welches sich romantisch in den Weinbergen einfügt. Es diente als Sommerresidenz des sächsischen Königshauses. Noch heute zeugen die Bauwerke und der wunderschön angelegte Schlosspark von der damaligen Vergangenheit. Richtung Zentrum durchqueren Sie das Villenviertel Blasewitz, Loschwitz und Weißer Hirsch, bevor Sie die Frauenkirche erreichen. Sie gilt als eine der bedeutendsten Kirchen Sachsens und blickt auf eine tausendjährige Geschichte zurück, welche im 2. Weltkrieg eine tragische Wendung nahm.


Nach der Zerstörung, vergingen einige Jahrzehnte, bis 1994 der Wiederaufbau begann. Besonders eindrucksvoll ist die glockenförmige, steinerne Kuppel, die von dem Baumeister George Bähr im 18. Jahrhundert entworfen wurde. Aber auch der Innenraum beeindruckt mit barocker Sakralbaukunst, seinen fünf Emporen und dem reich verzierten Altar.

Die lange Geschichte dieser Stadt, die Bedeutung als wirtschaftliche und kulturelles Zentrum während des Mittelalters, sowie die traumhafte Landschaft, verhalf Dresden zu einem unvergleichlichen Gesamtkunstwerk.  Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/18749/

Zurück zum Seiteninhalt