Klützer-Winkel - Klimawert

Direkt zum Seiteninhalt
Themenwahl

Reisen

Wohnmobil
E-Mobilität


CO" Bremsen

TIP:   Welches

Elektro-Fahrrad

Autonom Strom
Natur
Wo gehts hin im nächsten Sommer?
Der Klützer Winkel – ein Insidertipp an der Mecklenburgischen Ostseeküste

(djd). Reisefrust? Im Gegenteil! Die innerdeutsche Reiselust wird auch 2021 überdurchschnittlich groß sein. Urlaub an der Mecklenburgischen Ostseeküste verspricht dabei Sicherheit, Ruhe, Abstand und Erholung. Mit ein paar Insidertipps wird er zudem unvergesslich.

Als Übernachtungstipp bietet sich Boltenhagen, das zweitälteste Seebad Deutschlands, an.   Foto: djd/www.ostseeferien.de/TMV/Andreas Süß



Graf Bothmer hinterließ das liebevoll sanierte Schloss Bothmer, welches heute als barockes Zeugnis der Extraklasse seine Besucher einlädt.  Foto: djd/www.ostseeferien.de/Staatliche Schlösser und Gärten/Timm Alrich
Erholen in einer ganz besonderen Landschaft

Vielfalt und Ruhe abseits der mecklenburgischen Küste findet man etwa am Klützer Winkel. Hier heben sich alte Backsteinkirchen inmitten grüner Wiesen und Felder mit Blick zur Ostsee ab. Die Zeit jenseits des Trubels der Städte tickt an diesem Ort anders. Als Übernachtungstipp bietet sich Boltenhagen an, das zweitälteste Seebad Deutschlands.
Es besticht mit seiner Bäderarchitektur sowie dem endlosen Strand mit malerischen Steiluferabschnitten. Neu ab 2021 ist die Möglichkeit, auf der neu gestalteten Dünenpromenade zu spazieren – mit weitem Blick über die Ostsee auf der einen Seite und den Villen in Bäderarchitektur auf der anderen. Mehr Infos bietet www.boltenhagen.de

Beim Eis sind sich alle einig: Wenn es schmeckt, gehört es fest zur Tagesplanung. Foto:  jd/www.ostseeferien.de/VMO/Sabine Rasch

Alles vereint im Galerie-Café La Cantinita

Gerade die Sehnsucht nach Kunst und Kultur wird 2021 besonders groß sein. Ana Sojor betreibt in Klütz eine kleine Galerie, die gleichzeitig Atelier und Bühne ist. Dort trifft man auf ihre drei großen Leidenschaften: Malerei, Flamenco und Cello-Musik. Arbeiten von über 20 weiteren Künstlern aus den Bereichen Holz, Schmuck, Textil, Papier und Ton werden hier vorgestellt, umrahmt von exzellenten Kaffeevariationen und kleinen Gartengemüsen.

Im Galerie-Café La Cantinita betreibt Ana Sojor eine kleine Galerie, die gleichzeitig Atelier und Bühne ist. Foto: djd/www.ostseeferien.de/Ana Sojor
Das perfekte Eis

Beim Eis sind sich alle einig: Wenn es schmeckt, gehört die Eisdiele fest zur Tagesplanung. Das Eiscafé „Island“ in Wohlenberg wird seit mehreren Jahren von Lesern der Ostsee-Zeitung zum Besten in MV gewählt. Hier werden frische saisonale Zutaten durch traditionelles Handwerk zu leckeren Eiskreationen verarbeitet. Und es liegt praktischerweise direkt am Radweg.

Familiensommer an der Nordsee
Jetzt planen, um entspannt und sicher zu verreisen

(djd). Familien haben dieses Jahr schon reichlich "aufeinander gehockt", und bei nicht wenigen musste der ersehnte Sommerurlaub gestrichen oder abgespeckt werden. Umso mehr wünschen sich Eltern, Kinder, Hund und Oma für den nächsten Sommer sichere, entspannte Ferien mit viel Platz und tollen Erlebnissen. Ziele in Deutschland sind besonders gefragt - schon wegen der größeren Buchungssicherheit und der einfachen Anreise.

Fürs Buddeln, Baden und Entspannen gibt es am großen Sandstrand jede Menge Platz. Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver


Matsch da! In Neuharlingersiel können sich Kinder im Watt oder am Strand an der frischen Nordseeluft austoben.
Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver
Weite, frische Luft und eine gelungene Mischung aus Naturerlebnissen, Kinder-Action sowie Entspannung für Körper und Geist findet sich etwa im idyllischen Fischerort Neuharlingersiel an der ostfriesischen Nordseeküste. Ein ausgefeiltes Hygienekonzept und gute medizinische Versorgung gehören selbstverständlich dazu.


Bei einem Ausflug mit dem Krabbenkutter lernt man
die Nordsee aus einer ganz neuen Perspektive kennen.
Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel e.V./Martin Stöver

Während die Kinder im Leuchttürmchen-Club spielen,
können die Eltern Zeit zu zweit am Nordseestrand
genießen.
Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver
Gemeinsam buddeln, baden und entdecken

Am feinsandigen Strand, auf dem Deich und im Watt ist Abstand zu anderen kein Problem. Dafür gibt es viel unbelastete Nähe zu den Lieben, etwa beim gemeinsamen Sandburgenbauen, beim Baden im Meer oder bei einer Wanderung durch das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer. Dort leben über 3.000 Tierarten, zu denen der Biologe Bernd Koopmann auf seinen Führungen viel erzählen und zeigen kann. Bei Flut dagegen sticht man vom Kutterhafen aus in See, um zu fischen, Seehunde zu beobachten oder eine der nahe gelegenen Inseln zu erkunden. An Land locken Fahrradtouren entlang der Küste oder ins radlerfreundliche Hinterland mit seinen beschaulichen Städtchen, Mühlen, Museen und Cafés.

Angebote für jedes Familienmitglied

Neben Aktivitäten für die ganze Familie bleibt aber auch Raum für die Interessen der einzelnen Mitglieder – Informationen zu den verschiedenen Angeboten gibt es unter www.neuharlingersiel.de. Auf Kinder ab zwei Jahren wartet zum Beispiel im Leuchttürmchen-Club ein spannendes Programm, das auch unter Corona-Bedingungen jede Menge Spaß macht. So werden beispielsweise Lieder am Strand gesungen oder Andenken gebastelt. Auch bei einem Piratenabenteuer oder auf den tollen Spielplätzen vergeht die Zeit wie im Flug. Größere Kinder besuchen vielleicht einen Surf-Schnupperkurs oder nehmen Reitstunden bei einem der umliegenden Höfe, während die Erwachsenen bei einem Strandspaziergang oder Ostfriesentee Zeit zu zweit genießen oder sich im Badewerk bei einer Massage entspannen. Und abends wartet im historischen Sielhof ein kulturelles Programm auf urlaubsreife (Groß-)Eltern.


Viele Programmpunkte des Leuchttürmchen-Clubs finden im Freien statt, zum Beispiel das Singen am Strand.
Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver

Ein Spaziergang durch das Watt macht der ganzen Familie Spaß. Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver

Viele Programmpunkte des Leuchttürmchen-Clubs finden im Freien statt, zum Beispiel das Singen am Strand.
Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel/Martin Stöver
Zurück zum Seiteninhalt