Motiv Radeln - Klimawert

Direkt zum Seiteninhalt
Themenwahl

Reisen

Wohnmobil
E-Mobilität


CO" Bremsen

TIP:   Welches

Elektro-Fahrrad

Autonom Strom
Ratgeber
E-Bike
Motivationsschub fürs Radeln

Sechs Tipps, die dabei helfen, sich im Alltag fürs Radfahren zu entscheiden

1. Mit gutem Gefühl starten

Ein schneller Check der Ausrüstung verschafft ein positives Gefühl. Es gibt eine große Vielfalt an Fahrradbekleidung für alle Wetterlagen. Wer es etwas weiter hat, erreicht mit einem Pedelec schnell und ohne Schwitzen das Ziel. Helm und Radbekleidung am besten am Vortag zurechtlegen, das erleichtert den Start am Morgen.

2. Belohnungsrituale einführen

„Wenn ich heute den Einkauf mit dem Rad meistere, gönne ich mir später einen Cappuccino.“ Gerade an Tagen, an denen es nicht so leichtfällt, aufs Rad zu steigen, sollte man sich hinterher belohnen. Vorfreude ist die beste Motivation.

3. Sich mit anderen zusammentun

In der Gemeinschaft fällt es leichter, gute Gewohnheiten zu verinnerlichen. Für Menschen mit dem gleichen Arbeitsweg bietet es sich etwa an, die gesamte oder einen Teil der Strecke gemeinsam zurückzulegen und sich so gegenseitig zu motivieren.


HWer das Fahrrad auf Alltagswegen nutzt, tut etwas für den Klimaschutz sowie für die eigene Gesundheit und Fitness. Foto: djd/Initiative RadKULTUR Verkehrsministerium Baden-Württemberg/Ben van Skyhawk

4. Service-Angebote nutzen

Ob rund um die Uhr frei zugängliche RadService-Punkte, kostenloser RadCheck, Veranstaltungen zum Thema Rad oder der Lastenrad-Verleih zum Ausprobieren neuer Transportideen: Die zahlreichen Serviceangebote der Initiative RadKultur bieten Radlerinnen und Radlern Unterstützung für eine regelmäßige Nutzung des Fahrrads. Eine Übersicht über die Angebote in den Kommunen gibt es unter karte.radkultur-bw.de.

5. Die Umgebung neu entdecken

Und täglich grüßt eine neue Strecke: Eine abwechslungsreiche Fahrradfahrt zur Arbeit kann vorher unbekannte Einblicke in die eigene Umgebung bringen. Also ruhig mit der Streckenplanung experimentieren und neue Wege entdecken. Der Routenplaner unter www.radroutenplaner-bw.de hilft dabei.

6. Ziele zurechtlegen


Als Ansporn können persönliche Ziele dienen, beispielsweise eine bessere Fitness. Zum Erreichen tragen Vereinbarungen mit sich selbst bei, etwa ein wöchentliches Kilometerziel. Auch der Beitrag zum Klimaschutz kann als Motivator helfen, dauerhaft im Sattel zu bleiben.


Neue Routinen antrainieren und gute Gewohnheiten beibehalten: Je häufiger man mit dem Rad zur Arbeit, Uni oder zum Einkaufen fährt, desto selbstverständlicher wird es. Foto: djd/Initiative RadKULTUR Verkehrsministerium Baden-Württemberg/Heiko Simayer
Fahrrad mit Motor - gute Gründe für den Kauf eines E-Bikes
Viele Menschen sind nicht ganz so sportlich und lassen sich von einem Elektromotor anschieben. Hierfür gibt es auch gute Gründe!

1. Günstig
Ein Elektrofahrrad ist preiswerter wie ein Auto, es braucht keinen Sprit, nur ab und zu ein wenig Strom und die Reparaturen sind nicht so kostenintensiv wie beim Auto.

2. Ein E-Bike sorgt für Bewegung
Da der E-Bike Fahrer 3x mehr das Rad nutzt als normale Fahrradbesitzer, ist er in der Regel fiter. Auch wenn der Motor viel Arbeit abnimmt, bringt die regelmäßige Nutzung des E-Bikes mehr Bewegung.
Vorschau


Energie


Freizeit


Travel


Fitness
3. Stets mobil

Durch die überfüllte Stadt kommt man schneller mit dem E-Bike. Es gibt auch keine Parkplatzsorgen, einen Fahrradständer finden Sie überall.

4. Das E-Bike entlastet

Ein E-Bike entlastet vor allem bei Steigungen oder Gegenwind. Man kann auch ohne viel Muskelkraft ordentlich Gas geben und hat noch viel Fahrspaß dabei.

5. Schädigt nicht das Klima
Der Motor des E-Bikes ist umweltfreundlich im Vergleich zum Verbrennungsmotor beim Auto. Es werden keine direkten Emissionen verursacht und er ist leise.

6. Das E-Bike motiviert
Steigungen und Distanzen können spielend überwunden werden, was für das normale Fahrrrad eine große Herausforderung wäre. Auf diese Weise fahren Sie Strecken, welche Sie sonst meiden würden.

7. Perfekt für Freizeit und Job
Arbeit und Sport verbinden! Sie wollen nicht verschwitzt auf die Arbeit kommen, so können Sie auf der Hinfahrt den Motor benutzen und nach Feierabend ohne elektrische Unterstützung nach Hause fahren. So ist das Sportprogramm inklusive.

Zurück zum Seiteninhalt