Oldtimer - Klimawert

Direkt zum Seiteninhalt
Themenwahl

Reisen

Wohnmobil
E-Mobilität


CO" Bremsen

TIP:   Welches

Elektro-Fahrrad

Autonom Strom
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit als Restauration


Motorradrestauration

Ein altes Motorrad ist nicht nur einfach ein zweiräderiges Fahrzeug in meist schlechtem Zustand. Es ist Geschichte. Es hat einen oder mehrere Menschen viele Jahre durch ihr Leben begleitet. Höhen und Tiefen miterlebt und mag es auch sentimental klingen, dies prägt das Motorrad.
So eine Motorradrestauration ist dann auch ein Unterfangen, zu dem Planung gehört. Je nach Modell und Ausführung kann die Ersatzteilbeschaffung recht kompliziert werden. Jeder Restaurator eines Motorrades ist bestrebt, soviel Originalteile wie möglich zu verwenden. Nur im Notfall können auch Nachbauten infrage kommen, aber es ist nicht dasselbe.



Foto: Pixawide


Foto: Pixawide

Die Restauration selbst beginnt mit der völligen Zerlegung der Maschine. Als hilfreich hat sich hierbei die digitale Fotografie erwiesen. Vor der Zerlegung einfach mehrere Bilder schießen und auf dem Rechner abspeichern. Dies möglichst bei jedem seperaten Vorgang wiederholen. Im Notfall kann dann auf dieses Bildarchiv zugegriffen werden, sollte bei der Instandsetzung nach der Restaurierung etwas unklar sein.

Nachdem der Motorblock ausgebaut wurde, alle Anbauteile entfernt und auch der Kabelbaum draußen ist, bleibt nur noch der nackte Rahmen, der dann eine Kur mit dem Sandstrahlgerät erlebt, die ihn von alten Lacken und Farben befreit. Danach kann der Rahmen grundiert und im Originalfarbton wieder lackiert werden.


Foto: Pixawide

Foto: Pixawide

Foto: Pixawide

Foto: Pixawide
Auch der Motorblock und seine Nebenaggregate erfahren eine Grundüberholung. Er muss komplett zerlegt, von Ablagerungen, Verharzungen und Anhaftungen befreit und geprüft werden. Stimmen die Verdichtungswerte noch oder muss eventuell der Zylinderblock abgedreht werden. Ventile müssen gegebenenfalls ausgetauscht werden und der Austausch aller Dichtungen ist sowieso Programm.
Wie sieht der Kabelbaum aus. Im schlimmsten Fall muss ein neuer Kabelbaum her. Oder die Chromteile müssen erneuert werden.
Wie oben bereits erwähnt ist die Beschaffung originaler Teile eines der schwierigsten Unterfangen bei der Motorradrestauration.


Foto: Pixawide

Foto: Pixawide

Foto: Pixawide
Oldtimertreffen in ganz Deutschland sind dafür beliebte Plätze. Hier treffen sich die Freunde alter Fahrzeuge und es kann sein, das genau das gesuchte Teil angeboten wird. Sonst ist das Internet eine gute Quelle für Originalersatzteile. Viel Arbeit kommt auf einen Restaurator eines Motorrades zu.






Foto: Pixawide

Foto: Pixawide
Doch am Ende steht eine Maschine, die allein durch ihren Anblick das Herz höher schlagen lässt und ihre Geschichte ist die Geschichte der Menschen, der sie einmal gehörte. Das macht jedes restaurierte Motorrad zu einem absoluten Einzelstück.
Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/3433/
Ein Liebhaberstück
Meine Meinung zu Nachhaltigkeit
Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt